SV Concordia Stassfurt

Hinweis: Diese Seite wird seit dem 30.06.2009 nicht mehr aktualisiert!
NEU: www.gaensefurther-sportbewegung.de und www.hv-stassfurt.de

Geht am 1. Januar 2007 das Licht in der Paul-Merkewitz-Halle aus?


  SVC-Foren-Übersicht > Allgemeines rund um den Verein > Sporthallenneubau > Geht am 1. Januar 2007 das Licht in der Paul-Merkewitz-Halle aus?
  Seite: [1]
Autor Beitrag
redaktion
Beiträge: 0
Geschrieben: Di, 08.03.2005 16:30 Uhr    Überschrift: Sponsorentreffen bei den Handballern des SVC
Geht am 1. Januar 2007 das Licht in der Paul-Merkewitz-Halle aus?
 
Zum zweiten Mal in der Spielsaison 2004/ 2005 fand kürzlich im VIP-Raum der Paul-Merkewitz-Sporthalle eine Zusammenkunft der Sponsoren der Staßfurter Handballer statt. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die gegenwärtige Situation und Zukunftsaussichten der Abteilung Handball.  
 
Klaus-Peter Duwald, Geschäftsführer des SV Concordia Staßfurt und Patrick Schliwa, der Verantwortliche für den sportlichen Bereich in der 1. Männermannschaft, begrüßten Freunde und Förderer der in Staßfurt tief verwurzelten Mannschaftssportart. Unter den Teilnehmern auch Bürgermeister Martin Kriesel.  
 
Patrick Schliwa schätzte die Chancen der Regionalliga-Handballer, die sich im nerven- und kräftezehrenden Abstiegskampf befinden, als durchaus real ein, doch noch den Klassenerhalt zu sichern. Klaus-Peter Duwald sprach über die finanzielle Lage des Sportvereins, insbesondere der Abteilung Handball. Beide bedankten sich bei den anwesenden Sponsoren für die bisher geleistete Hilfe und Unterstützung. Sie hoffen auch weiterhin darauf, auf sie zählen zu können, wenn es z. B. darum geht, Lehr- oder Arbeitsstellen in ihren Betrieben und Unternehmen zur Verfügung zu stellen, damit junge Spieler nicht die Region und damit auch den Sportverein verlassen müssen.  
 
 
Diskussionsmittelpunkt war dann aber die Zukunft der Paul-Merkewitz-Sporthalle. Es war ja bereits bekannt geworden, dass der Stadtrat ein Konsolidierungsprogramm beschlossen hat, das beinhaltet, dass die Stadt Staßfurt sich auf Grund ihrer eigenen prekären Finanzsituation von allen freiwilligen Aufgaben trennt und die alte traditionsreiche Sportstätte ab dem 1. Januar 2007 für einen privaten Betreiber frei gibt.  
 
In seinen Ausführungen dazu bedauerte Bürgermeister Martin Kriesel, dass das vorgesehene Sportstättenkonzept für die Merkewitz-Halle nicht mehr durchgesetzt werden konnte und verwies darauf, dass sich die Gesamtsituation für alle Vereine als äußerst negativ darstellt.  
 
„Was ich zu sagen habe, ist brutal und schlimm, aber ich möchte ehrlich sein!“, so das Stadtoberhaupt. Er legte dar, dass die Stadt bei ihrer Haushaltsplanung unsanft eingebrochen sei und ihr acht Millionen Euro fehlen. Um trotzdem so viel wie möglich zu retten, habe man ein Konsolidierungsprogramm erarbeitet, das bezüglich der Merkewitz-Halle bis in das Jahr 2012 hinein reicht, jedoch vorsieht, die Halle zum 1. 1. 2007 abzugeben. Um wenigstens bis dahin den laufenden Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, werden von der Stadt Gelder in Höhe von 25 000 Euro freigegeben. Ab 2007 wäre dann noch ein jährlicher Zuschuss von 15 000 Euro möglich.  
 
Die Frage, was die Stadt macht, damit zum 1. Januar 2007 die Halle vom neuen Betreiber auch in entsprechend annehmbaren Zustand übernommen werden kann, beantwortete Martin Kriesel eindeutig: „Nichts! Ich kann keine Hoffnungen machen, die bereits jetzt notwenigen Arbeiten zur Wertverbesserung am Dach oder der veralteten E-Anlage durchführen zu lassen. Mehr als die bereits erwähnten 25 000 Euro sind nicht drin!“  
 
Trotz dieser niederschmetternden Aussage waren sich die Teilnehmer an der Gesprächsrunde einig, gemeinsam nach Mitteln und Wegen zu suchen, um in der 106 Jahre alten Staßfurter Sporthalle, die für viele Handballgenerationen die sportliche Heimstätte war und in der auch gegenwärtig mehrere hundert Kinder, Jugendliche und Erwachsene einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachgehen, nicht für immer das Licht ausschalten zu müssen.
(Bilder anklickbar)

Paul-Merkewitz-Halle
sroesler
Beiträge: 428
Geschrieben: Di, 08.03.2005 16:48 Uhr    Titel: Wer hat Ideen?
Was kann nun noch helfen?  
 
Da Stadt hat also schon resigniert und wenn dieser Rückhalt weg bricht, wie kann man unseren Verein noch halten?  
 
Es kommen sehr schwere Zeiten auf uns zu, selbst wenn wir den Klassenerhalt schaffen, wovon wir einmal ausgehen, werden uns wahrscheinlich die finanziellen Mittel den Abstieg bescheren.  
 
Jetzt muss aber wirklich schnell mal eine gewinnbringende Idee her, oder irgendwer holt einen 1.klassigen Sponsor aus dem Ärmel, der etwas für unseren Verein über hat.  
 
Stellt sich immer noch eine Frage, wie soll es weiter gehen?
intoras
Beiträge: 1519
Geschrieben: Mi, 09.03.2005 01:45 Uhr    Titel: Es ist traurig,
so einfach macht sich das unsere Stadt.Was soll aus den Kindern werden sie werden regelrecht auf die Strasse getrieben.Da können unsere Abgeorneten und Ihr Oberhaupt sehr stolz sein was Sie in den ganzen Jahren geschaffen haben,Nichts  
Wirklich klasse  
animaus87
Beiträge: 232
Geschrieben: Do, 10.03.2005 14:42 Uhr    Titel: Wo sollen wir dann spielen???
Wenn die gute alte "Merkewitz" zugemacht wird, wo gehen wir dann hin??? Es geht wirklich bergab... Volle Beleuchtung und angenehme Temperaturen sind Mangelware... Müssen wir bald mit kaltem Wasser oder vielleicht sogar zu Hause duschen???  
Man man man... 
intoras
Beiträge: 1519
Geschrieben: Do, 10.03.2005 23:01 Uhr
Ja das muß man sich fragen,animaus87.Was soll aus uns werden?  
Glaube mir wir werden eine Lösung finden.Gruß Herr Rähm 
Um eine Antwort zu schreiben, muss man Mitglied der Community sein.
Weitere Informationen und die kostenlose Anmeldungen findet man unter 'Community'.

  Seite: [1]
  SVC-Foren-Übersicht > Allgemeines rund um den Verein > Sporthallenneubau > Geht am 1. Januar 2007 das Licht in der Paul-Merkewitz-Halle aus?


~http://www.concordia-stassfurt.de~
:: © 2003-2007 Stefan Rösler ::