SV Concordia Stassfurt

Hinweis: Diese Seite wird seit dem 30.06.2009 nicht mehr aktualisiert!
NEU: www.gaensefurther-sportbewegung.de und www.hv-stassfurt.de

Sportart Triathlon

  

Was ist Triathlon?

Die Geschichte des Triathlon (griechisch: Dreikampf) beginnt erst Ende der 70er Jahre. 1977 entsteht auf Hawaii der Ausdauer-Mehrkampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen. Die Wiege des Triathlon ist auch Austragungsort des renommiertesten Wettkampfes des Jahres. Der so genannte 'Ironman' auf Hawaii ist in der Regel das absolute Highlight im Terminkalender der Triathleten. Seit dem Jahr 2000 ist es olympische Sportart.

Gesundheit, Naturerlebnis und Grenzerfahrung

Der Triathlon-Wettkampf beginnt mit einem Massenstart ins Wasser. Die folgenden Disziplinen Radfahren und Laufen schließen sich ohne zeitliche Pause an. Triathlon wird auf unterschiedlichen Distanzen ausgetragen. Der Ironman, die Lang- oder auch Ultra-Distanz, fordert besondere Kondition: Nach 3 800 Metern im Wasser folgen 180 Kilometer auf dem Rad, ehe sich auf der Laufstrecke noch ein Marathon (42,195 Kilometer) anschließt. Die Olympiateilnehmer ermitteln den Sieger über die kurze Distanz. Der Goldmedaillengewinner steht nach 1 500 Metern Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen fest. Die schnellsten Frauen erreichen das Ziel etwa nach gut zwei Stunden, die Männer sind ungefähr eine Stunde und 50 Minuten unterwegs. Dagegen sind beim Gaensefurther Triathlon 500 m zu schwimmen, 23 km Rad zu fahren und 5 km zu laufen. Kinder und Jugendliche können hier ihre Kräfte mit 200 m Schwimmen, 5 km Radfahren und 400 m Laufen messen.

Die Aneinanderreihung von drei oft im Freizeitbereich praktizierten Sportarten übt auf die Akteure einen höheren Reiz aus und bietet durch seine Vielseitigkeit mannigfaltige Entwicklungsmöglichkeiten. Der Triathlonsport kommt dem natürlichen Bewegungsbedürfnis sehr entgegen und hat dadurch eine niedrige Hemmschwelle. Er kann mit wenig Aufwand von unterschiedlichsten Altersgruppen ausgeübt werden. Durch seine Vielseitigkeit und die Variationsmöglichkeiten bietet er in erster Linie Spass an der Bewegung und das Gefühl, etwas geschafft zu haben. Er steigert das Selbstwertgefühl und bietet in Staffelwettkämpfen ein einmaliges Gruppengefühl.

Alles in allem ist Triathlon ein gutes Sportangebot, um konditionelle Fähigkeiten (insbesondere Kraft- und Schnelligkeitsausdauer), koordinative Fähigkeiten (insbesondere Anpassungs- und Umstellungsfähigkeit), psychologische Fähigkeiten und Fertigkeiten (insbesondere Konzentrationsfähigkeit und Mentales Training) und Spass am variantenreichen Sporttreiben in der Natur zu kombinieren.

Durch die Erkenntnis, das Triathlon Spass macht, werden Personen zu einer positiven Einstellung und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert. Der Triathlonsport kann für die Aneignung von Erfahrungen eingesetzt werden, die auf andere Lebensbereiche transformiert werden können. Als Beispiel ist hier das Erlernen von psychischer Ausdauer zu nennen, was in Stresssituationen in Schule und Beruf positiv genutzt werden kann.


Ist Euer Interesse geweckt worden? Dann kommt doch mal zum Schnuppertraining oder erkundigt Euch in der Geschäftsstelle


Wir danken unseren Sponsoren: